„Für unser Unternehmen ist 2019 das Jahr der fugenlosen Bäder und Teilsanierungen!“

Friedrich Bernhardt

„Für unser Unternehmen ist 2019 das Jahr der fugenlosen Bäder und Teilsanierungen!“ – So Friedrich Bernhardt, der selbst im vergangenen Jahr als Verkäufer für Teilsanierungen gestartet ist. „Das muss doch möglich sein, Teilmodernisierungen im Bad schnell, preiswert und trotzdem mit gutem Ertrag für uns zu erledigen!“ Sein Fazit heute, eineinhalb Jahre später, finden Sie hier:

Hallo Friedrich, oder sollen wir Mr. Fugenlos sagen? Wie läuft das Geschäft?

Friedrich Bernhardt: Es kann immer besser sein. Aber klar, zurzeit jammern wir auf hohem Niveau. Das geht meinen Kollegen sicher genau gleich. Nachfrage ist sehr gut – 1,2 gute Mitarbeiter dürften es manchmal mehr sein. Aber wenn Du mit fugenlos auf unsere Bad – Teilsanierungen ansprichst – das läuft ausgezeichnet.

Und was bedeutet „ausgezeichnet“ denn genau?

Ich bin ja selbst im Januar 2018 als Verkäufer für Teilsanierungen Bad gestartet. Dabei haben wir von Beginn an auf die Produkte von Duschking (Wandpaneele, Duschtasse) und HSK (Duschabtrennungen) konzentriert. Im Komplettbad, das meine Schwester verantwortet, konzentrieren wir uns immer mehr auf die Hersteller-Partner des Netzwerks System to win. Unsere Idee hinter dieser Entscheidung für Teilsanierungen ist ganz einfach: Wir wollen breiter aufgestellt sein. Und ich will schneller die Projekte abwickeln. Das Komplett Bad ist schon jedes Mal ein Kraftakt.

Und wie habt Ihr den Start den geschafft?

Wir haben Anfang Februar 2018 unsere erste „Lange Nacht des Bades“ veranstaltet. Mit einem riesigen Erfolg. Über 100 Besucher – und das in unseren winzigen Geschäftsräumen. Tolle Gespräche und viele Termine waren die Folge. Der Quadratische Streuer für das Bad fresh up hat dann letztendlich für volle Überlastung bei mir als Verkäufer gesorgt. Vieles hat bestens geklappt. 2018 haben wir bereits 29 Teilsanierungen abgeschlossen und ausgeführt.

Und wie ist es 2019 weitergegangen – bzw. was steht dieses Jahr an?

In diesem Jahr haben wir uns 65 Teilsanierungen vorgenommen. Bei unserer Zieltagung letztes Jahr haben mich die Kollegen etwa erstaunt angeschaut. Aber wie sagst du immer: „Wenn schon Mist, dann Optimist“.

Ja und – das halbe Jahr ist fast vorbei. Wie sieht es aus?

Wir schaffen das! – Ich glaube, das hat jemand in anderem Zusammenhang schon mal gesagt. Aber bei uns haut das hin. Jetzt sind wir bei 25 abgeschlossenen Aufträgen. 18 offene Angebote warten auf Ihren Abschluss und  auf meinem Schreibtisch stapeln sich noch gut und gerne 12 Anfragen

Woher bekommst Du die Anfragen? Wie hast du das gemacht?

Da sind 3 Punkte aus meiner Überzeugung wichtig: Gezielte Werbung mit dem Quadratischen Streuer, die Lange Nacht des Bades und dann noch unser Messeauftritt. Wir waren 9 Tage auf der Messe in Kassel. Mit klaren Zielen und vollem Engagement. Und wir haben tatsächlich 40 Termine mit Interessenten fix vereinbart.

Der Verkauf ist ja nur die eine Seite. Die Projekte müssen ja auch abgewickelt und gebaut werden. Welche Erfahrungswerte hast du da für Deine Kollegen?   

Man braucht unbedingt einen Mitarbeiter, der sich auf Teilsanierungen spezialisiert. Dieser Experte muss geschult und ausgebildet werden. Bei uns sind das Mesut und Dennis. Auf dem Bild unten sehr ihr, was für Mannsbilder das sind. Sie sind absolut furchtlos – Sie kommunizieren erstklassig mit allen Kunden. Und Mesut war auch auf der Messe in Kassel mit dabei und hat viele Kundengespräche geführt. Das ist wie gesagt die Basis.

Und was ist dann noch wesentlich?

Diese Baustellen sind ja doch ganz anders. Werkzeug, das Plattenmaterial, Kleber usw. Damit alles immer perfekt griffbereit zur Hand ist haben wir uns einen Werkstatt-Hänger angeschafft und ausgebaut. Das ist eine wirklich ideale Angelegenheit. Zumal der Hänger auch gleich als „Messestand“ funktioniert. Wir waren mit ihm auf der Messe in Kassel. Super. Schnell aufgebaut, gute Präsentation und auch schnell abgebaut.

Das hört sich ja fast zu gut an um wahr zu sein.

Es ist wirklich gut. Wenn man es konsequent macht. Wie gesagt, ein gutes Team, straffes Kernsortiment, Konsequenz im Verkauf und Verlässlichkeit in der Abwicklung. Dann kommen zu den normalen Anfragen aus der Werbung auch die ersten Weiterempfehlungen. Denn eines ist klar: Barrierefrei und fugenlos sind zur Zeit ganz interessante Verkaufsargumente.

Vielen Dank für das Gespräch und die Informationen aus der Praxis. Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg.

Und das sind sie – die Quadratischen Streuer für Teilsanierungen BAD

Menü schließen